Samstag, 29. Dezember 2012

chemo, blasten im liquor und chirugenwahnsinn

am 26.12.12 musste ich wieder auf der onko antanzen. ganz normal abends zum vorlauf, weil es am nächsten tag vincristin und idaroubicin sollte. vincristin ist, finde ich, harmlos. das ist einfach ein spritze die in den kathter direkt eingespritzt wird. geht schnell, tut nicht weh, man braucht keine überwachung. das idaroubicin ist da schon nerviger... das ist das zeug, was 6h läuft. während dieser zeit und danach muss man (nochmal 6h) an der überwachung sein. also ekg und alle 30 min blutdruck. sehr nervig, vorallem weil die chemo merklich auf den herzschlag geht. man muss sich bloß aufsetzten und schon hat man einen puls von 130-150-.-* natürlich schlägt das system dann alarm, sehr nervig....
gegen mittag (27.12) stand dann dr spex im zimmer und meinte so ganz nebenbei, das ich auch ein paar krebszellen im liquor hätte.
.....danke für die info, so nach zwei monaten..... ist ja nicht so als hätte ich nicht ständig gefragt...
jedenfalls sieht das chemoprotokoll bei einem befall des zentralnervensystems extra lp´s vor. am liebsten wollte er gleich am nächsten tag eine reinschieben! suuper... ist ja nicht so als wäre das nicht der einzige abend seit monaten an dem ich mal was vorhabe...
mein glück war dann, das die studienleitung sich nicht klar geäußert hat, ab wann man von einem befall des zns spricht. so dass die docs nochmal rücksprache halten wollten und die lp (falls sie nötig sein sollte) nicht aufgehoben aber aufgeschoben wurde. und der mädchenabend gerettet war:D!
abends bekam ich dann noch eine 10 jährige aufs zimmer und hing bis um 12 an der überwachung.
am nächsten tag (28.12) hatte ich dann mein erstes normales Gespräch mit eltern von station. nach zwei monaten wurde ich mal angesprochen, nicht ignoriert und in ein gespräch einbezogen! ein sehr erfolgreicher moment, ich dachte schon das lauras eltern die einzigen sind, die verstehen das man mit mir auch reden kann... es ist ja nicht so, als hätte ich nicht schon vorher versucht mal gespräche anzufangen:)..
jedenfalls hab ich etwas kontakte knüpfen können, mit eltern die auch sympathisch sind. fand ich sehr schön:)
nachdem dann der nachlauf durch war, wurde ich entlassen. sollte aber nur noch GANZ KURZ in der notaufnahme der chirugie reinschauen, damit die chirugen nochmal ihren senf zu meinem bein geben konnten. ist ja nicht so, als das die eh alle ihre eigene meinung haben. teilweise einer sogar mehrere...der erste will schneiden, der zweite nur feucht halten, der dritte will ne salbe und irgendsoein schaumstoffzeug was die heilung anregt, aber feucht halten fand er dann auch nicht so verkehrt... überflüssig zu erwähnen, das die, die sich das bein eigentlich anschauen sollte keine meinung hatte und den kollegen mit den 3 meinungen dazu holte.
der hat sich dann für den schaumstoff entschieden.
dafür haben wir 2h gewartet. wir waren aber zum glück in einem behandlungszimmer, aber natürlich starren alle rein die vorbei laufen .
unter der mütze wurde es mir irgendwann zu warm. ich hab mir dann einen spaß draus gemacht und demonstartiv zurückgestrarrt!
schließlich bin nicht ich der freak sondern die starrer!

so das wars von mir, eure dexa.

Kommentare:

  1. hahaha, da erkenne ich meine docs wieder! :D die starrer finde ich auch furchtbar... ein oder zweimal blieb jemand sogar kurz vor der tür stehen... o.O ich winke denen ganz gern zu ;)

    AntwortenLöschen
  2. Mußt fragen ob sie gerne ein Foto hätten, dann schaun sie ganz verschämt weg. Ich wünsche Dir einen guten Rutsch und ALLES GUTE im neuen Jahr. Liebe Grüße Biggi

    AntwortenLöschen
  3. Du musst nen Euro verlangen ;) hab ich auch manchmal gemacht :D

    gesundes neues jahr :) und einen guten rutsch :)

    liebe grüße hoppel

    AntwortenLöschen
  4. Mit Anstarren hab ich auch so meine Erfahrungen (Brustkrebsamazone ;-)) aber ich mache mir inzwischen einen Spaß draus, zurück zu starren und ab und an auch mal einen harten Spruch obendrauf. Wer soooo blöd glotzt, muß damit klarkommen.

    Ich hoffe Du bist gut im neuen Jahr angekommen.
    Ich wünsche Dir ein möglichst Belastungsfreies Jahr.

    lieben Gruss
    Sue

    AntwortenLöschen
  5. Hey Dexa,

    fröhliches neues Jahr! Das Foto ist der Burner! Hab hier Blasen gelacht. So machst du das richtig, starr einfach zurück.

    Susi

    AntwortenLöschen