Montag, 11. März 2013

chemo gedöns

morgen hab ich einen herzultraschall... und morgen entscheidet sich von den werten her, ob es morgen mit der chemo weitergeht oder eben nicht. blöderweise hab ich etwas husten und schnupfen... glücklicherweise ohne fieber:). ich weiß nicht ob husten und schnupfen gründe sind die chemo zu pausieren... mal sehen. 
ansonsten ist alles soweit in ordnung. am wochenende hatte ich etwas erhöhte temperatur, zum glück waren es nur 37.7, wäre es über 38 gestiegen, hätten wir in der klinik anrufen müssen. 
wenn die chemo weitgeht, bin ich wieder eine woche im krankenhaus. ich schätze mal das es mir danach erstmal wieder schlecht gehen wird. also wundrt euch bitte nicht wenn in der zeit keine posts oder so kommen. ich weiß auch nicht wie ich mich unter der chemo fühlen werde... wenns einigermaßen geht, halt ich euch auf dem laufenden.
mir ist die tage wieder eingefallen, was eda mal gesagt hat. sie hat dabei erzählt, das jenny mal gemeint hat, chemo ist wie mit einem auto gegen eine wand zu fahren, dann hat man urlaub, erholt sich zuhause und fährt mit dem auto wieder gegen die wand usw. das ganze passiert so lange bis man krebsfrei ist. das beschreibt am besten wie man sich unter chemo fühlt. 
meine therapie geht übrigens noch 11 wochen also bis ende mai. ich schätze aber das eher ende juni wird. weil die werte sich zum ende hin, immer langsamer erholen werden.
liebe grüße dexa

Kommentare:

  1. Ach meine Dexa,

    es ist wirklich hart, was du alles durchstehen musstundheute merkt man doch ein weinig, dass eseben auch Tage gibt, an denen man sich nicht so motivieren kann. Aber bleib stark, du hast schon so viel geschafft und bald ist alles überstanden! Ich glaub ganz fest daran und wünsche dir alles alles Liebe dieser Welt! Sei tapfer, Kleines.

    Deine Susi

    AntwortenLöschen
  2. Hy Dexa. Ich wünsch dir für die Woche alles gut.Ich glaub an dich das wird schon. Kopf hoch. Bye Maxie

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsche dir, dass du nicht mit 100km/h gegen die Wand fährst, sondern nur mit 2km/h.

    (Ich hoffe, das war jetzt nicht missverständlich ausgedrückt? Ich wünsche dir, dass es nicht allzu schlimm verläuft!)

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen!!
    Wir denken jeden Tag an Dich und halten Dir die Daumen, daß es nicht so schlimm wird für Dich.
    Liebe Grüße
    Hannelore

    AntwortenLöschen
  5. Elf Wochen noch... Das heißt, den größten Berg haste schon geschafft und ein Ende ist absehbar! Ich weiß, dass man, je länger man dabei ist, immer weniger Lust auf die Therapie hat. Aber Du hast das schon einmal geschafft. Du machst das ganz prima- die eda wäre stolz auf Dich. Ich denke an Dich und drücke fest die Daumen!
    Alles Liebe, Perdita

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Dexa, ich kenne dich flüchtig aus deiner ersten Therapie. Da ich bisher still mitgelesen habe, weiß ich, dass du das Schminken für dich entdeckt hast. Es gibt einen Verein, der unter www.recoveryoursmile.org zu finden ist. Dort werden neben Schmink- und Stylingkursen Fotoshootings angeboten. Da das Projekt schön und ausgefallen ist, dachte ich, das wäre vielleicht was für dich. Schwester Annett ist bestimmt noch für die Erfüllung von Herzenswünschen zuständig und kann da vielleicht etwas organisieren. Liebe Dexa, ich wünsche dir für deine Therapie alles erdenklich Gute, Durchhaltevermögen und ganz viel Kraft!

    AntwortenLöschen