Samstag, 7. September 2013

typisieren und leben retten

kurz vor dem reha ende, hat einer aus der Gruppe, die diagnose leukämie bekommen.
er braucht dringend einen stammzellenspender.
martin hat deswegen eine typisierungsaktion bei sich in der nähe organisiert.
in dem video nähere Informationen:

die typisierungs aktion ist am 28. oder 29.9 in bad Orb (Hessen)

aber auch alle die nicht da hin gehen können, können was tun. man kann sich zb KOSTENLOS wattestäbchen von der dkms zuschicken lassen, mit denen man sich quasi selbst typisiert.
weitere infos zum typisieren, zur "brieftypisirung, zum lebenretten usw unter http://www.dkms.de/de/.
wenn man aus gesundheitlichen gründen nicht als spender infrage kommt, oder man die dkms auch finanziell unterstützen will, kann man auch geld spenden. 
jeder euro hilft! 
die dkms hat extra für die typisierungs aktion, die martin geplant hat, ein spendenkonto eingerichtet. sobald ich die kontonummer habe, schreibe ich sie hier und auf der facebookseite vom blog hin!
an das geld kommen wir nicht dran! es geht direkt an die dkms!

typisieren, können sich übrigens alle ab 17. sobald man dann 18 wird, wird man automatisch freigeschaltet. altersgrenze sind 55 jahre. man muss mindestens 50 kg wiegen und einen bmi unter 40. kann man aber alles auch nochmal auf der dkms seite nachlesen!

jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er die dkms unterstützen will oder nicht. fakt ist typisieren ist einfach und tut nicht weh! 


falls ihr fragen habt, fragt einfach! ansonsten gilt: 
ihr könnt leben retten!

Kommentare:

  1. Ich würde mich so sehr schon eintragen lassen (bin 17)
    Allerdings bin ich sehr klein und schaffe es nicht auf die 50kg ..schade :(

    AntwortenLöschen
  2. hi dexa, ich finde es super super toll, dass du dich so für andere einsetzt, obwohl du selber so ein schweres schicksal zu tragen hast!!! meine 2 kids nennen so jemanden einen --ENGEL--!! und weißt du was, sie haben recht! " kindermund tut wahrheit kund" - DU bist einer!!

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe heute das Set erhalten, bin ja mal gespannt ob ich mal in die wunderbare Lage komme jemanden zu helfen :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte selbst Krebs (Eierstockkrebs)
    Vermute mal damit hat sich die Typisierung für mich erledigt :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. leider ja... aber vielleicht kannst du ja mal in deinem umfeld leute überzeugen..?
      ich wünsche dir ganz viel gesundheit :)!

      Löschen
    2. Ja, ich darf auch nicht spenden, weil ich vor fast 20 Jahren mal Krebs hatte. Dabei sollte man doch meinen, gerade von denen, die ihn überwunden haben, wüsste das Immunsystem genau, was es zu tun hat, wenn es auf Krebszellen stößt.
      Da lässt man lieber jemand sterben, weil es keinen passenden Spender gibt, als ihm Stammzellen oder Knochenmark von einem zu geben, der den Krebs überlebt hat. Für mich paradox.
      Ich hätte ja Verständnis, wenn man diese Spender kennzeichnet als "mit Restrisiko" (aber haben das nicht alle? Wer weiß denn, ob bei ihm nicht ein paar Wochen nach der Spende ein Krebs diagnostiziert wird?), aber trotzdem in die Auswahl einbezieht für Leute, die dringend auf passende Zellen warten.

      Löschen
    3. ein wirklich guter gedanke:)! darüber hab ich mir noch gar nicht so gedanken gemacht... und es einfach hingenommen.
      einerseits hast du recht! aber ich musste gerade an diese geschichte mit der organspende denken. da wurde von einem körper organe (ich glaube 5 und mehr oder so) ntommen und leuten die sonst gestorben wären transplantiert. allerdings hatte der spender irgendeine Erkrankung an denen dann die anderen gestorben sind, weil ihre körper zu schwach waren.
      aber an sich könnte man so schon echt zeit gewinnen und evt einen besseren spender finden. aber andererseits ist eine Transplantation ja auch mit solchen Risiken verbunden, das es eigentlich verdammt gefährlich ist geplante 2 mal das einen menschen durchmachen zu lassen.
      aber ein echt interessantes Thema. ich glaube da diskutier ich mal mit einen arzt drüber :)

      Löschen
  5. Hey,
    Super Aktion und Respekt an dich und deine Leistungen. =)

    Ich habe im November 2012 Stammzellen gespendet und im März zum ersten Mal Krebs gehabt. Nun (August) kam das zweite Mal die Diagnose. Da alles in einer Klinik gemacht wurde, haben sie in Frankreich dem Stammzellenempfänger/dem Krankenhaus dieses mitgeteilt. Was da nun genau geschieht weiß ich allerdings nicht, nur dass der Empfänger wohl topfit sein soll und krebsfrei - hoffe, dass es so auch für ihn bleibt! =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh man.... richtig cool von dir stammzellen zu spenden!!!
      ich hoffe dass deine eigene krebserkrankung so schnell wie möglich die biege macht :)!!! lass dich nicht unterkriegen, alles gute wünsch ich dir!!!
      deine dexa

      Löschen