Freitag, 26. April 2013

die coolste socke der welt

bestimmt erinnert ihr euch an laura. ich habe oft mit ihr auf der onko das zimmer geteilt. das erste mal im november.

laura konnte immer alle schwestern um den finger wickeln. ihre mama wollte, das sie nur noch einen film schaut, laura hat es geschafft das bis halb 12 mindestens 3 barbie filme liefen. bei jedem krankenhaus aufenthalt war eine große tasche voller dvds dabei. sie musste immer in reichweite sein. am wohlsten war ihr, wenn sich ihre lieblingsstücke über ihr bett ergossen.
den klinikfraß mochte laura überhaupt nicht. deswegen gab es immer was selbstgekochtes oder schnitzel von schnizz.
abends gab es bei laura immer teewurst. und dazu salamisticks. die gingen immer, auch wenn der appetit weg war.
war das abendessen vorbei, wurde jeder der neu ins zimmer kam, gefragt was er zum abend gegessen hatte.

wenn laura was nicht wollte, sagte sie es. da gabs keine wiederrede. sie sang besonderes gerne mit der musiktherapeutin. egal zu welcher jahreszeit wurden weihnachtslieder, geburtagslieder usw geschmettert. man konnte es auf der ganzen station hören. einmal kam die visite rein. dr spex wollte mitsingen, laura wollte nicht. es blieb bei einem nein. und er musste von dannen ziehen.

ich hab mich immer sehr wohl mit ihr und ihrer familie gefühlt. wir haben immer zusammen gegessen, gequatscht, getrascht, lauras disney-barbie-bibi dvd sammlung durchgeguckt usw.
durch laura habe ich gelernt, das man keine angst vor menschen mit einer behinderung haben muss! warum auch?! falsch machen kann man nur was, wenn man befangen und voreingenommen ist!

laura hat anfang des monats ihrern letzten chemoblock bekommen. sie war fertig mit dem scheiß. aber irgendwie erholte sich ihr körper nicht.
lungenentzündung. intensivstation.

weiter kann ich gar nicht schreiben, weil es mir so unendlich schwer fällt.
verstanden habe ich es immer noch nicht. es ist einfach so unfair! es gibt so viele menschen die ihr leben wegschmeißen, versaufen, was weiß ich. warum kann man da keine tauschbörse einrichten?! die wollen ihr leben nicht?! gibt genug menschen die es wollen.

wenn ihr das nächste mal einen dinsney film seht, denkt an laura, die coolste socke der welt!

Kommentare:

  1. Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ich kenne dich nicht. Ich kenne Laura nicht und ich mag keine Disney-Filme. Trotzdem denk ich an euch zwei. Die Welt ist nicht gerecht. Das habe ich die letzten Monate auch öfters erfahren dürfen.

    AntwortenLöschen
  2. Die Welt ist wirklich nicht gerecht.
    Ich denke an dich,
    und an Laura!


    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mich gut an den Post über Laura erinnern und ich musste schmunzeln über die Art wie du über sie schreibst. Sie bedeutet dir wirklich viel und es tut mir sehr leid, dass du wieder einen Menschen verloren hast der dich bei deinem Weg begleitet hat und dir viel Freude schenkte.

    Ich denke an und auch an Laura und gerade läuft ein Barbi - Film auf SuperRTL und vielleicht sieht sie ihn sich gerade an, wo auch immer sie jetzt ist.

    Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Dexa,

    das ist schlimm! Die arme Laura...wie schrecklich für ihre Mama! Musste jetzt erst mal ne Runde heulen. Du schreibst immer so anschaulich und genau... wie du eben so bist. Ich wünsche mir so sehr, dass du dieses Elend bald los bist. Und ich hoffe, dass es dir trotzdem einigermaßen gut geht.

    Susi

    AntwortenLöschen
  5. Hey Dexa,
    habe es schon gestern gelesen und hab heute beim lesen noch Tränen in den Augen. Es tut mir so leid.
    Hoffe es geht dir nicht allzu schlecht.

    Liebe grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen
  6. mein beileid vor allem ihrer mutter...
    ich weiß gar nicht was ich schreiben soll, das ist so schrechlich

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen !!!

    Es ist Traurig !!
    Aber Dinge die man nicht ändern kann, muß man nehmen wie sie sind und versuchen damit zu leben.

    Liebe Grüße Hannelore

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Dexa, ich habe mich damals so sehr darüber gefreut,dass du so liebevoll und positiv über Laura geschrieben hast! Wir hatten ebenfalls ein kleines Mädchen mit DS ,auch sie hat bei dir auf Station gelegen. Unser geliebtes Mäuschen hat es nicht geschafft. Ich wünsche den Eltern von Laura ganz viele tragende Hände für die nun schweren Zeiten. Dir wünschen wir weiterhin so viel Stärke und positive Energie!

    AntwortenLöschen
  9. Oh nein.
    Ich kann mich auch noch gut daran erinnern, wie liebevoll du über Laura geschrieben hast und habe nun Tränen in den Augen.
    Ich denke an dich und an Lauras Mutter (bzw. an ihre ganze Familie) und fühle mit euch mit!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    ich war vor langer Zeit auf deinem Blog und habe ihn intensiv verfolgt, leider mit der Zeit aus den Augen verloren!
    Wenn du Zeit & Kraft hast, kannst du vielleicht eine Tabelle mit den wichtigen Daten aufschreiben?

    Ich denke an Laura und bete für dich und hoffe, dass wenigstens etwas Licht ins Leben kommt.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Dexa,

    was ich schreibe bezieht sich auf die 2 Zitate eines Rates und einer Aeusserung von Dir :"Aber Dinge die man nicht ändern kann, muß man nehmen wie sie sind und versuchen damit zu leben."
    "es ist einfach so unfair! es gibt so viele menschen die ihr leben wegschmeißen, versaufen, was weiß ich. warum kann man da keine tauschbörse einrichten?! die wollen ihr leben nicht?! gibt genug menschen die es wollen."

    Erstmal allerdings ganz klasse, Deine Idee des Blogs !

    Versuche Dich ernaehrungsmaessig gerade bei Chemo gut zu substituieren, Die Chemos rauben naemlich immer zusaetzlich dem Koerper Naehrstoffe, das ist die koerperliche Seite.
    Du hast eine gute Form mit Deiner Krankheit umzugehen im psychischen Sinne und bestimmt schlummert da noch viel Potential bei Dir.
    Nimm die Krankheit an als ein Teil von Dir und versuche Dich nicht selbst zu bemitleiden, schwer genug ist es ohnehin.
    Versuch Dich mit positiv denkenden Menschen zu umgeben und setze Dir ein Ziel, ein kleines, kein Unerreichbares und versuche konsequent darauf hinzuarbeiten. So eine schlimme Krankheit macht Dich schneller "erwachsen".....
    Warum es gerade Dich trifft, vielleicht wirst Du es selbst spaeter entdecken....
    Deine Verbitterung verstehe ich natuerlich, dafuer haben aber die unachtsamen Menschen, die mutwillig Ihre Gesundheit aufs Spiel setzen auch oft viele Probleme, die Du nicht hast.

    Du bist eine Kaempferin und Denkerin, erfreue Dich Deiner Einfuehlsambeit, denn sie ist eine gute Basis gegen die Krankheit.
    Ich hatte eine Freundin, die hat Ihren Krebs mit einer medizinischen Todesdiagnose von bestenfalls Monaten mit Bestrahlung und Chemo 20 Jahre ueberlebt ohne diese ANGENOMMEN ZU HABEN.
    Sie hat Ihr Leben geaendert, Ernaehrung umgestellt, Stress jeder Art vermieden und hat mit Ihren Liebsten/Ihrer Familie
    die angeblichen letzten Monate Ihres Lebens verbracht.
    Sie war eine tolle Freundin und ist erst diesen Maerz verstorben und ich vermisse sehr die Gespraeche mit Ihr ueber Skype.

    Versuche jede Moment Deines Lebens zu geniessen und verlier nie den Glauben an Dich.

    Herzliche Gruesse
    Ingrid

    AntwortenLöschen